İmam bayıldı

İmam bayıldı, fertig beacken in Auflaufform
Für Imame stets mit Beruhigungsmitteln anrichten: İmam bayıldı

Auf der Suche nach einem knackigen Namen für ein Auberginengericht kam man in der Türkei auf die zündende Idee, es einfach nach der Reaktion zu benennen, die sein Verzehr bei einem geistlichen Würdenträger ausgelöst haben soll: İmam bayıldı heißt auf Deutsch ungefähr »den Imam hat es umgehauen«. Ob es auch standhaftere Imame gibt, können wir nur vermuten, İmam bayıldı schmeckt jedenfalls ziemlich gut und entwickelte sich nicht umsonst zu einem der bekanntesten Gerichte der türkischen Küche.

Die Auberginen für İmam bayıldı werden erst gebraten, danach gefüllt und zum Schluss im Ofen fertig gegart. Kalt serviert sind sie häufiger Bestandteil von Vorspeisentafeln, es spricht jedoch nichts dagegen, sie stattdessen lauwarm oder sogar etwas wärmer zum Zentrum einer vollständigen Mahlzeit zu machen.

Zutaten und Zubereitung

İmam bayıldı vorbereiten: Auberginen werden streifenweise von Haut befreit und längs eingeschnitten
Auberginen streifenweise schälen und längs eine Tasche für die Füllung einschneiden

Ungeachtet des einzelnen Rezepts bleiben die Auberginen bei İmam bayıldı fast immer unzerkleinert. Beim Anbraten entwickeln sie angenehme Röstnöten und werden nachgiebig genug, um die Füllung auch ohne vorheriges Aushöhlen aufzunehmen. Wenn Sie die Früchte vor dem Braten streifenweise schälen, mit Salz einreiben und eine halbe Stunde ziehen lassen, »schwitzen« sie Flüssigkeit aus, werden weicher und saugen sich nicht mehr uferlos mit Öl voll. Vor dem Einsalzen verpassen Sie jedem Exemplar einen tiefen Längsschnitt für die spätere Fülltasche. Um das bessere Eindringen des Salzes und das gleichmäßige Garen zu begünstigen, stechen Sie die abgeschälten Stellen außerdem mehrfach ein.

İmam bayıldı: Auberginen werden mit gewürzten Zwiebeln gefüllt
Die gebratenen Auberginen mit vorbereiteten Zwiebeln füllen …

Während die Auberginen mit dem Salz beschäftigt sind, können Sie die Füllung vorbereiten. Im einfachsten Fall besteht sie aus feinen Zwiebelstreifen, die Sie gemächlich braten, bis sie weich und goldgelb sind. Jetzt rühren Sie Paprikapulver und gehackte Petersilie drunter und braten beides kurz mit. Natürlich bleibt es Ihnen unbenommen, die Füllung durch weitere Zutaten zu ergänzen, mindestens einmal sollten Sie es aber testhalber bei dieser Minimalversion belassen, weil es wirklich verblüffend ist, welche geschmackliche Qualität sich bereits mit derart wenigen Zutaten erreichen lässt.

Fertig zum Backen: İmam bayıldı, in Auflaufform
… Peperonihälften auflegen und ab in den Ofen

Die ausgedrückten und hernach angebratenen Auberginen sind schon so weich, dass sich die Längstasche problemlos füllen lässt. Sie können Peperonihälften und nach Belieben ein oder zwei Tomatenscheiben auflegen, dann gießen Sie einen Schluck Wasser an und schieben die Teile für 20 Minuten in den Ofen. Mit ein bisschen Glück geht es Ihnen wie dem Imam.

Rezept4 Personen

İmam bayıldı

  • 4 mittelgroße Auberginen (~ 250 g je Stück)
  • 4 mittelgroße Zwiebeln (~ 100 g je Stück)
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 4 grüne Peperoni
  • 2 EL Petersilie, fein gehackt
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß
  • Chiliflocken oder -paste nach Belieben
  • 2 TL Salz zum Einreiben
  • Olivenöl zum Braten, Butter für die Form

Auberginen von Stielen befreien, längs einen 1 cm breiten Streifen abschälen, dann einen ebenso breiten Streifen stehen lassen, wieder einen Streifen schälen und so fortfahren, bis die Auberginen rundum gestreift sind. An einem der geschälten Streifen jede Aubergine in Längsrichtung von einem zum anderen Ende tief einschneiden, damit eine Tasche entsteht. Die anderen geschälten Stellen rundum mehrfach mit einem Gemüsemesser einstechen. Auberginen mit Salz einreiben und 30 Minuten stehen lassen.

In der Wartezeit Backofen auf 180 °C vorheizen und die Füllung vorbereiten: Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden, Knoblauch schälen und fein hacken. Zwiebeln bei kleiner Hitze in Olivenöl braten, bis sie golden und weich sind, dann Knoblauch, Petersilie, Paprikapulver sowie Chili zugeben und ganz kurz mitbraten. Zwiebelmischung vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

Die vom Salz inzwischen zum »Schwitzen« gebrachten Auberginen ausdrücken, damit sie möglichst viel Wasser verlieren, dann in Olivenöl rundum anbraten, bis sie leicht gebräunt sind. In gebutterte Form geben und die vorbereiteten Zwiebeln in die jetzt nachgiebigen Taschen füllen.

Peperoni längs halbieren, Innenwände sowie Kerne entfernen und auf jede Aubergine zwei Hälften mit der Wand nach oben legen.

50 ml Wasser zugießen, damit die Auberginen nicht ansetzen und 20 Minuten im Ofen backen.

İmam bayıldı lauwarm oder kalt servieren.

İmam bayıldı, auf Teller angerichtet mit Karotten-Hummus und Rucola-Salat
Es ist angerichtet; İmam bayıldı, hier mit Karotten-Hummus und Rucola

Kontext

Ihr Kommentar